Rubriken & Themen

Banner Katzeninfo.com (copyright)

Buchtipps: Homöopathie bei Katzen

Die in der Rubrik Homöopathie bei Katzen vorgestellten Bücher und DVDs sind nach folgenden Kategorien unterteilt:

 

Einführung in die Homöopathie / Allgemeines:

Praxisbuch Tierhomöopathie

Praxisbuch Tierhomöopathie

von Peter Gregory

Einleitend erhält der Leser eine sehr persönliche und offene Vorstellung des Autors und erfährt, wie dieser zur Homöopathie gelangte, welchen Weg er einschlug, und warum er in diesem Buch seine ganz persönlichen Erfahrungen mit anderen teilen möchte.
Die folgenden 149 Seiten sind den Grundlagen der Homöopathie gewidmet. Hier werden Begriffe wie Potenzierung, Gedächtnis und Struktur des Wassers, Elektromagnetismus, Frequenzen, Parallelen, Biodynamik, Konstitution und Miasmen derart mit Leben und Spannung gefüllt, dass man die Darlegungen wissbegierig aufsaugt und sich nur allzu gern auf die unterhaltsame Reise durch die homöopathischen Basics einlässt. Und zwar nicht ohne das eine oder andere Aha-Erlebnis und die Entdeckung so mancher neuen Betrachtungsweise!
Unter der Überschrift "Die Muster " wird der Leser auf 259 Seiten in der Wahrnehmung des Lebensmusters eines Patienten bzw. des infrage kommenden Leitmittels geschult. Die Skizzierung der Mittelgruppen ist dabei äußerst lebendig und kurzweilig, gespickt mit kurzen, einprägsamen Merksätzen und wird ergänzt durch diverse Fallbeispiele.
Im letzten, 94-seitigen Abschnitt "Der Weg" teilt der Autor seine persönliche Praxiserfahrungen in Bezug auf Themen wie Supervision, Erwartungen und Meinungen, Fernkonsultation, Grenzen, Widerstände, Achtsamkeit und Wahrnehmung, Beziehungen, Empathie und Mitgefühl, sowie den Umgang mit dem Tod und zeigt zukünftige Perspektiven der Tierhomöopathie auf. Auch dieser Teil gestaltet sich sehr ansprechend und interessant.
Den Anhang bilden verschiedene Verzeichnisse zu Stichworten, Arzneimitteln, Tierarten und Abbildungen.

Mein Fazit: Eines der interessantesten und verständlichsten Praxisbücher zur Tierhomöopathie. Absolut inspirierend, fesselnd und humorvoll! Würde ich Punkte vergeben, bekäme dieses Buch auf jeden Fall die Höchstzahl. Eine klare Kaufempfehlung an alle, die ein besseres Verständnis oder eine neue Sichtweise für die Tierhomöopathie gewinnen möchten.

(Gebundene Ausgabe, 568 Seiten, Narayana Verlag, 2016, ISBN 3955821021, 69,00 EUR)

Bestell Button   narayana button

Das Katzen-Homöopathie-Buch

Das Katzen-Homöopathie-Buch

von Christiane Krüger

Was lange währt... Endlich ist es erschienen, das seit mehreren Jahren durch den Narayana-Verlag angekündigte und mit Spannung erwartete Katzen-Homöopathie-Buch der klassisch homöopathisch arbeitenden Tierärztin Christiane Krüger. Ganze 830 Seiten umfasst es, das großformatige Handbuch, und beinhaltet den Wissensschatz aus 40 Jahren Praxiserfahrung und 28 Jahren Dozententätigkeit. Damit zählt es zum aktuellen Zeitpunkt wohl als das umfassendste Fachbuch zum Thema Homöopathie in der Katzentherapie und wendet sich sowohl an Praktiker als auch an Tierbesitzer.
Der vorangestellte Überblick über das Wesen und die physiologischen Daten der Katze stellt ebenso wie die Einführung in die homöopathischen Grundlagen die Voraussetzung für einen sinnvollen Einsatz und damit den 1. Teil des Buches dar.
Thematisiert werden die Lebenskraft, das Grundprinzip der Homöopathie, die Arzneimittelprüfung, das Arzneimittelbild, das homöopathische Symptom, die Herkunft homöopathischer Arzneien, die Potenzierung, die Verabreichung, Arten von Erkrankungen (akut, chronisch, kausal bedingt, einseitig...), die "3 Säulen der Homöopathie", die Kopf-zu-Fuß-Anamnese, sowie die falsche Anwendung, Grenzen und Testverfahren der Homöopathie.
Der zweite Teil des Buches lädt dazu ein, sich auf eingängige Weise Wissen bezüglich der Anwendung homöopathischer Arzneimittel anzueignen und sich mittels der zahlreichen Typologien und Fotografien sowie der Kasuistik ein lebendiges Bild vor Augen zeichnen zu lassen. Denn so verschieden und einzigartig Katzen in ihrem Wesen sind, so unterschiedlich gestaltet sich auch ihre homöopathische Behandlung.
Die abgehandelten Themenbereiche umfassen dabei so gut wie jede relevante Erkrankung der Katze, von akuten Beschwerden bis zu schweren chronischen Erkrankungen, von Verletzungen, Stürzen, inneren Blutungen, Infektionen, speziellen Katzenkrankheiten wie Leukose und Toxoplasmose, Entzündungen der Augen und Ohren, neurologischen Beschwerden, Erkrankungen des Verdauungssystems, der Harnwege, des Bewegungsapparates oder der Haut, Krebserkrankungen bis hin zur besonderen Unterstützung von Jungtieren und Senioren-Katzen.
Der dritte und letzte Teil des Nachschlagewerkes beinhaltet eine 158 Seiten umfassende Arzneimittellehre sowie ein Glossar medizinischer und homöopathischer Fachbegriffe.

(Gebundene Ausgabe, 830 Seiten, Narayana Verlag, 2017, ISBN 3943309436, 79,00 EUR)

Bestell Button   narayana button

Homoeopathische Tiermedizin

Homöopathische Tiermedizin

von J. Millemann

Eine hervorragende und anschauliche Einführung in die Grundlagen der homöopathischen Tiermedizin, mit deren Hilfe man sogar als Einsteiger die Schwellenangst überwindet, sich der komplexen Materie der Homöopathie zu nähern.
Wie interpretiert der Behandler die Symptome? Sind diese verlässlich und welche Schlussfolgerungen ergeben sich daraus?  Hier erhält der Lernende praxisnahe und konkrete Antworten auf diese und andere Fragen der homöopathischen Tiermedizin. Dem Leser bietet sich ein ausführlicher Einblick in die Geschichte der Homöopathie, von der Entstehung und Potenzierung über die Fallaufnahme, die Analyse der Symptome sowie die Techniken der Arzneimittelfindung inkl. Einführung in die verschiedenen Repertorien bis hin zu konkreten Ratschlägen zur Repertorisation. Fallbeispiele untermauern in allen Kapiteln das Verständnis.

(Broschierte Ausgabe, 176 Seiten, Sonntag, 2006, ISBN 3830490992, 19,95 EUR)

 Bestell Button

Homöopathie für Hunde und Katzen

Homöopathie für Hunde und Katzen

von Don Hamilton

Ein Ratgeber für Tierarzt und Tierhalter, der praxisnah Antworten rund um die homöopathische Behandlung von Hunden und Katzen gibt, und in vier große Abschnitte untergliedert ist: Der erste Abschnitt gibt eine Einführung in die homöopathischen Prinzipien mit einer Darstellung der Wechselwirkung von Gesundheit und Krankheit und wie homöopathische Mittel darauf einwirken können. Der zweite Abschnitt liefert Informationen über die Behandlung spezifischer Zustände. Impfungen bilden das zentrale Thema des dritten Abschnittes, zu dem der Autor kritisch Stellung nimmt. Und der vierte Abschnitt stellt einen Überblick über die Materia medica einzelner Arzneimittel dar.
Falldarstellungen  untermauern praxisnah die Theorie und führen Tierarzt und Tierhalter an die homöopathische Denkweise heran.
Das Buch dient als Brücke zwischen Tierhalter und Tierarzt, denn beide sind aufeinander angewiesen, um die Gesundheit des tierischen Patienten wieder herzustellen. Der Tierbesitzer lernt den Tierarzt besser zu unterstützen, und der Tierarzt wird erfahren, dass er mit Hilfe dieses Buches besser mit den Patientenbesitzern kooperieren kann - so verspricht der Autor...

(Gebundene Ausgabe - 288 Seiten, 2005, Sonntag, ISBN: 3830490933, 39,95 EUR)

Bestell Button

Grundlagen der homoeopathischen Krebstherapie bei Tieren

Grundlagen der homoeopathischen Krebstherapie bei Tieren

von Sue E. Armstrong

Wie bereits dem Titel zu entnehmen ist, handelt der erste Band der 5-teiligen Schriftenreihe zur homöopathischen Onkologie in der Tiermedizin lediglich die Grundlagen derselben ab.
Die Autorin Sue Armstrong ist eine der führenden homöopathischen Tierärztinnen Großbritanniens, blickt auf über 30 Jahre klinische Erfahrung in der Behandlung von Krebspatienten zurück und hat sich dabei auf maligne Tumore spezialisiert.
Der erste Teil des Buches ist dem konventionellen Verständnis von Neoplasien gewidmet (genetische Bedingungen sowie die Rolle von Entzündungen und Sauerstoff). Der zweite, mehr als doppelt so umfangreiche, Teil betrachtet die homöopathische Perspektive der Erkrankung, beginnend bei Samuel Hahnemann bis in die heutige Zeit.
Bevor Armstrong ihre eigene Herangehensweise an Krebsfälle darlegt, betrachtet sie erfolgreiche Ansätze von Therapeuten wie z.B. Kent, Burnett, Cooper, Ramakrishnan oder Banerji. Für Armstrong beginnt die Therapie nicht erst bei der augenscheinlichen Krebserkrankung oder deren Vorstufe, der Präkanzerose, sondern bereits durch die mögliche Prophylaxe und miasmatische Behandlung stark gefährdeter Patienten. Fälle bestätigter Primärtumoren unterscheidet sie in ihrer Darlegung nach dem Einsatz schulmedizinischer Behandlung und der Notwendigkeit chirurgischer Maßnahmen.
Je ein Kapitel beschäftigt sich mit dem unterstützenden Einsatz von Organ-, Drainagemitteln und Gewebesalzen sowie den Krebsnosoden Carcinosinum und Scirrhinum.
Das letzte Drittel des 1. Bandes schließt mit einer 10-seitigen Materia Medica für Krebs, nachdem zuvor ein Blick auf Fallstudien, die Wirkung belegende In vitro-Studien, sowie verschiedene Veröffentlichungen geworfen wurde.
Im Anhang befindet sich neben einem Glossar auch je ein kurzer Index zu Symptomen, Krankheiten und Arzneimitteln.

(Gebundene Ausgabe, 208 Seiten, Narayana Verlag, 2016, ISBN 3955821005, 49,00 EUR)

Bestell Button   narayana button


 

Werke zur Materia Medica (Arzneimittelbilder):

Homöopathische Materia medica für Veterinärmediziner

Homöopathische Materia medica für Veterinärmediziner

von H. M. Steingassner

Diese (in vierter, neu bearbeiteter und ergänzter Auflage vorliegende) Materia medica befasst sich mit der systematischen Darstellung von über nahezu 200 Arzneimittelbildern (zuzüglich einiger “Milchmittel” und Nosoden), großteils unter Angabe von Potenzempfehlungen (vorwiegend D-Potenzen, z.T. auch C-Potenzen).
Steingassner legt besonderen Wert darauf, zu vermitteln, dass bewährte Indikation selten den erwarteten Heilungserfolg erzielen können: “Nur wenn sich Arzneimittelbild und Krankheitsbild decken, handelt es sich um eine homöopathische Behandlung. Voraussetzung dazu ist das genaue Studium der Arzneimittelbilder, welches jedoch allein nicht ausreichend ist, sondern es müssen auch Grundkenntnisse über chronische Krankheiten erworben werden, welche häufig hinter akuten Krankheiten verborgen sind. Die chronischen Krankheiten zeigen sich in Symptomen, die keiner äußeren Ursache bedürfen; sie entwickeln sich aus dem Inneren.”
Da es sich bei der Homöopathie um eine Individualtherapie - jedes Tier ist ein Einzelfall - handelt, wurde abgesehen von einigen wenigen Ausnahmen bewusst auf die Darstellung von Fallbeispielen verzichtet.
Von der Anzahl der Mittel eine recht umfassende und Materia medica (die 4. Auflage wurde um rund 40 Mittel erweitert) die eine schnelle Übersicht gewährt. Schade ist nur, dass die Mittelbilder recht kurz abgehandelt werden. Mir persönlich fehlt es hier oft an Details, die man aus anderen Werken dieser Art kennt.

(Broschierte Ausgabe, 4. Auflage, 485 Seiten, 2007, Maudrich, ISBN: 9783851758511, 59,90 EUR)

Bestell Button

Materia medica der homöopathischen Veterinärmedizin, Band 1     Materia medica der homöopathischen Veterinärmedizin, Band 2

Materia medica der homöopathischen Veterinärmedizin, Band 1 + 2

von Jacques Millemann

Diese Materia medica ermöglicht die homöopathische Behandlung von Tieren, ohne auf humanmedizinische Arzneimittellehren oder subjektive Erfahrungsberichte einzelner Autoren zurückgreifen zu müssen. Hierbei liegen die gesammelten klinischen Erfahrungen und Literaturauswertungen internationaler Autoren vor.
Band 1 liefert rund 50 Arzneimittelbilder, Band 2 ergänzt um weitere 54 Mittelbilder - von Achillea bis Veratrum viride. Alle Arzneimittel sind in synchroner Struktur und Systematik dargestellt und aufbereitet. Die genaue Beschreibung zur Herkunft der Mittel, der Modalitäten, Periodizitäten, Symptome, klinische und klassische Anwendung, Beziehungen, sowie diverse Fallbesprechungen liefern das nötige Hintergrundwissen.
Vom Informationsgehalt zu den einzelnen Mitteln sehr viel umfassender als die vorgenannte Materia medica von Steingassner, und ich persönlich finde auch die zahlreichen Fallbeispiele recht hilfreich, auf die Steingassner ja bewusst verzichtet hat. Ließ in Band 1 noch die Anzahl der aufgeführten Mittel zu wünschen übrig (vor allem, da so wichtige Mittel wie z.B. Belladonna, Nux vomica, Thuja oder Staphysagria fehlten!), wird dies nun mit Band 2 wettgemacht.

(Band 1: Gebundene Ausgabe - 416 Seiten, 2005, Sonntag, ISBN: 3830491263, 69,95 EUR)

Bestell Button

(Band 2: Gebundene Ausgabe - 518 Seiten, 2008, Sonntag, ISBN: 3830491158, 69,95 EUR)

 Bestell Button

Praxisleitfaden Tierhomöopathie - Vom Arzneimittelbild zum Leitsymptom

Praxisleitfaden Tierhomöopathie - Vom Arzneimittelbild zum Leitsymptom

von Christiane Krüger

Nach einem “allgemeinen Teil”, der zunächst auf die Grundlagen der Homöopathie eingeht, versteht es die Autorin im “speziellen Teil” hervorragend, dem Leser die Grundidee bzw. das Leitbild von (leider nur) 35 der gebräuchlichsten Arzneimittel aufzuzeigen und damit so manches Mittel in neuem Licht erscheinen zu lassen. Völlig gefesselt von der Darstellungsweise und den praktischen Erfahrungen kann man sich als Leser in Wesen und Leitsymptome eines jeden Mittels einarbeiten:

    • Signatur, Thema, Idee des Mittels
    • Grundsätzliche Eigenschaften des Mittels
    • Übersicht über Krankheitsverlauf und pathologische Schwerpunkte
    • Physiognomie und Erscheinungsbild des Patienten
    • auffallende Zeichen und Symptome des Verhaltens
    • Schwerpunkte und Leitsymptome des pathologischen Geschehens
    • Auslöser und Modalitäten
    • ausgewählte Fallbeispiele

Um scheinbare Ungereimtheiten oder Widersprüchlichkeiten eines Mittels verständlich zu machen, legt Christiane Krüger (übrigens absolute Befürworterin von Hochpotenzen) besonderen Wert auf die Betrachtung der Miasmen und erläutert, zu welchen unterschiedlichen Ausprägungen der Symptome es beim psorischen, beim sykotischen und beim syphilitischen Patienten kommt.
Für meinen Geschmack ein überaus interessantes und faszinierendes Lehrbuch, welches ich auf keinen Fall mehr missen möchte! Einziger Wermutstropfen (wenn man die vielen Grammatikfehler mal außer Acht lässt, da sie letztlich unbedeutend sind): Auch hier wünschte man sich genau wie bei Millemann, die Anzahl der ausgewählten Mittel wäre umfassender ausgefallen (wenngleich die wirklich wichtigsten Polychreste durchaus vorhanden sind und man in der inzwischen vorliegenden 2. überarbeiteten Auflage zwei zusätzliche Mittel findet.)

(Gebundene Ausgabe - 406 Seiten, 2010, Sonntag, ISBN: 3830492359, 69,95 EUR)

Bestell Button

Homöopathische Konstitutionsmittel für Katzen

Homöopathische Konstitutionsmittel für Katzen

von Carolin Quast

Konstitution = körperliche und seelische Verfassung bzw. Widerstandskraft. Nach diesen Kriterien lassen sich unter den Arzneimittelbildern der Homöopathie bestimme Konstitutionsmittel ausmachen, die das “Wesen” des Mittelbildes darstellen. Diesen verschiedenen Konstitutionstypen sind natürlich auch Katzen zuzuordnen. Die Tiere können durch das Konstitutionsmittel charakterisiert, verstanden und homöopathisch behandelt werden. Konstitutionsmittel bewähren sich vor allem bei langwierigen, chronischen Erkrankungen.
Carolin Quast möchte mit ihrem Buch eine Hilfestellung zum Erlernen von 22 ausgesuchten Konstitutionsmitteln bieten, indem sie das Wesen des Mittels nicht nur textlich skizziert sondern es mit Hilfe von lustigen und einprägsamen Cartoons aus der Feder von Julia Drinnenberg auch visuell zum Leben erweckt. So bietet sich ein kurz gefasster Überblick über die 22 vorgestellten Konstitutionsmittel.

(Gebundene Ausgabe, 171 Seiten, Sonntag, 2008, ISBN 3830491727, 39,95 EUR)

Bestell Button

Homöopathische Arzneimittelbilder bei Hund und Katze

Homöopathische Arzneimittelbilder bei Hund und Katze

von G. Pfeiffer & J. Drinnenberg

Homöopathie mit Schmunzelfaktor: Witzig und liebevoll gezeichnet werden die charakteristischen Symptome von 50 der geläufigsten Arzneimittelbilder in einprägsamen Cartoons lebendig: Verhalten und Aussehen des für das Mittel typischen Patienten, Wirkungen auf die verschiedenen Organsysteme, Modalitäten. Welcher Typ liebt Salziges? Wer hat immer Hunger? Bei welchem Mittel tritt die Verschlechterung morgens ein? Bilder prägen sich bekanntlich leichter ein als trockene Fakten. So lernt es sich wie von selbst und macht auch noch Spaß...

(Broschierte Ausgabe, 156 Seiten, Sonntag, 2010, ISBN 3830492235, 39,95 EUR)

Bestell Button

 

Repertorien (Symptomenverzeichnisse):

Das große Repertorium der Tierheilkunde

Das große Repertorium der Tierheilkunde

von R. Pitcairn & W. Jensen

Das große Repertorium der Tierheilkunde zur homöopathischen Behandlung nach Bönninghausen und Kent stellt das erste echte Repertorium im Bereich der Veterinärheilkunde dar. Endlich!
Aus zusammengenommenen rund 45 Jahren Praxiserfahrung erweist sich nach Ansicht der Autoren in der Behandlung der Tiere vor allem die Bönninghausen-Methode als hilfreich, um die aufgespalteten Prüf- und Vergiftungssymptome der Arzneimittel aufzufinden und durch deren Zusammenfügung zum ähnlichsten Mittel zu gelangen. Dies begründet sich vor allem darin, dass sich bei Tieren die Geistes- und Gemütssymptome nur bedingt ermitteln lassen, da die für den Behandler wahrzunehmenden Gefühle viel allgemeiner gelagert sind als beim Menschen: So sind z.B. Furcht und Zorn wahrnehmbar, nicht aber die Art der Furcht bzw. des Zorns; eine Differenzierung zwischen Furcht, Zorn, Reizbarkeit und Raserei fällt äußerst schwer und ist somit nicht verlässlich.
In diesem Sinne basiert das vorliegende Nachschlagewerk auf Bogners Ausgabe des Bönninghausen-Repertoriums, welches in einer Art Ausleseprozess neu aufbereitet und auf die bei der Behandlung von Tieren verwendbaren Rubriken und Symptome beschränkt wurde. Die Betonung liegt hierbei auf den physischen Zuständen und den so wichtigen Modalitäten und Begleitsymptomen. Dem Ergebnis wurden im Anschluss weitere Rubriken/-erweiterungen aus den Repertorien von Kent, Jahr, Boger, Allen, Hering und Boericke hinzugefügt, welche sich in der Tierheilkunde als besonders hilfreich gezeigt haben.
Im letzten Schritt fand die Sprache Anpassung an die Tierheilkunde (so wurden beispielsweise „Arme“ zu „vorderen Extremitäten“), und es erfolgten Begriffserklärungen und hilfreiche Querverweise zu ähnlichen Rubriken, um das Auffinden von Symptome zu unterstützen. Eine vorangestellte erweiterte Kapitelübersicht mit den Rubriken der ersten Ebene fördert ebenfalls den Überblick bei der Repertorisation.
Einen Einblick in die Entstehung des Repertoriums, seine Besonderheiten, seine Gliederung und seine Verwendung erhält der Behandler im ausführlichen Vorwort der Autoren sowie in einer Anleitung zum Gebrauch.

Abgesehen davon, dass ich mich erst noch an die andersartige Gliederung gewöhnen muss, empfinde ich das Konzept als große Bereicherung für die Repertorisation in der Tierheilkunde!

(Gebundene Ausgabe, 711 Seiten, 2014, Narayana, ISBN: 9783943309553, 118,- EUR)

Bestell Button  narayana button

Homöopathische Anamnese und Repertorisation bei Hund und Katze

Homöopathische Anamnese und Repertorisation bei Hund und Katze

von D. N. Fraefel

Anamnese = das Erfragen der Vorgeschichte einer Krankheit im Gespräch mit dem Behandelnden und dem Tierbesitzer. Die Anamnese ist richtungsweisend für weiter führende diagnostische Maßnahmen. Neben der eigentlichen Krankheitsvorgeschichte wird nach anderen, auch früheren Krankheiten, Allergien, Operationen, Unfällen mit Verletzungen sowie nach dem Wesen des Tieres gefragt.
Repertorisation = eine Methode, durch die der Homöopath mit Hilfe eines Repertoriums (nach Rubriken unterteilte Symptomenauflistung) den festgestellten Symptomen schneller und sicherer bestimmte Mittel zuordnen kann.
Das vorliegende Buch basiert auf den Grundlagen der klassischen Homöopathie, wie sie von Hahnemann und Kent vermittelt wurden, und versucht, eine Lücke in der tierhomöopathischen Praxis zu schließen.
Nebst grundsätzlichen Bemerkungen zur Anamnese werden mögliche Fragen an den Tierhalter zu den Kapiteln "Psyche und Verhalten", "körperliche Allgemeinsymptome" und "Lokalsymptome" mit entsprechenden Rubriken aus dem Humanrepertorium aufgelistet. Jedem Kapitel folgt eine alphabetische Aufzählung einiger Themen mit möglichen Rubriken, zusammengestellt aus rund 3.000 eigenen Patienten des Autors. Diese sollen Ideen vermitteln und zum eigenständigen Nachschlagen im Repertorium anregen.
Mögliche Übersetzungen von Zeichen und Symptomen des Patienten in die Repertoriumssprache sollen dem homöopathischen Behandler helfen, ohne Umwege vom tierischen Symptom zur richtigen Repertoriums-Rubrik zu gelangen. Der erste Leitfaden zu einer Repertorisation, die unmittelbar auf Symptomen und Zeichen bei Hund und Katze beruht. >Inhaltsverzeichnis<

(Broschierte Ausgabe, 189 Seiten, Sonntag, ISBN 3830491646, 39,95 EUR)

Bestell Button


Akutbehandlung / Verletzungen

Verletzte Tiere homöopathisch behandeln

Verletzte Tiere homöopathisch behandeln

von M. Bär & D. Reiwald

Nicht selten kommt die Katze nach ihrem Freigang verletzt nach Hause, z.B. nach einem Streit mit der Nachbarskatze. Eine sofortige homöopathische Behandlung kann bei den meisten Verletzungen helfen und beispielsweise Schmerzen oder eine Infektion vermindern. Mit großer Sorgfalt haben Dr. Bär und Dr. Reiwald die wichtigsten homöopathischen Arzneien bei Verletzungen so beschrieben, dass sie für Tiere sofort angewendet werden können. Für jede Verletzung finden Tierliebhaberinnen und Tierliebhaber die geeigneten Arzneien, die wichtigsten Indikationen, Angaben zur Dosierung und weitere Anmerkungen. Das Buch eignet sich als Leitfaden für die homöopathische Notfallapotheke, mit der man "wenn's brennt" sofort eingreifen kann.

(kleinformatige, broschierte Ausgabe, 85 Seiten, Omida AG, ISBN 3033011519)

Bestell Button

 

 

Hinweis

Bei der Nutzung meiner Website im Querformat empfehle ich, zur Navigation das Off Canvas Menü ( oben rechts) zu verwenden!

Inhaltssuche

7,6 Mio. Besucher

7618505
Total: 7.618.505

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online