Katzen in der Entertainment Industrie

Flauschige Schmusekatzen auf der Kinoleinwand: Katzen sind nicht nur die beliebtesten Haustiere hierzulande, auch im Kino sind die Samtpfoten häufig zu sehen. Ein Zufall? Wohl kaum, denn die Film-Industrie weiß nicht erst seit Youtube, dass Filme mit Katzen in Haupt- und Nebenrollen großen Anklang finden und die Kasse klingeln lassen.

Bob der Streuner (c) Sony

Katzen sind in der Film-Industrie kaum wegzudenken

Insbesondere Animationsfilme handeln sehr oft von unseren beliebten Haustieren, aber auch in anderen Genres sind sie häufig anzutreffen. So übernehmen die Vierbeiner nicht nur tragende Rollen in Dramen, sondern sind auch für den einen oder anderen Schrecken in Grusel- und Horrorfilmen verantwortlich. Und auch in Komödien dürfen die Samtpfoten natürlich nicht fehlen.

Musste man früher ins Kino gehen, um die Katze als Filmdarsteller auf der überdimensionalen Leinwand zu bewundern, bringen heutzutage die Streamingdienste, wie beispielsweise des beliebte Video-on-Demand-Portal Netflix mit seinem breit gefächerten Angebot, die tierischen Helden in die deutschen Wohnzimmer. Und wie lässt sich die Verfilmung einer Katzengeschichte besser genießen, als mit der eigenen Samtpfote im Arm auf dem heimischen Sofa?

Das Angebot an tierische Filmhelden ist zu groß, um sie alle aufzulisten. Aber einige der beliebtesten Filme mit Katzen in tragenden Rollen möchte ich im Folgenden benennen.

Zehn bekannte und beliebte Filme mit Katzen

1. Bob der Streuner

Der obdachlose und drogenabhängige Straßenmusiker James nimmt an einem Methadon-Programm teil und bekommt mit Hilfe einer Sozialarbeiterin eine Wohnung in London. Dort erhält er unerwarteten Besuch eines rot getigerten Katers. Da James den Besitzer nicht ausfindig machen kann, bringt er der Kater nach einer Mahlzeit wieder nach draußen. Doch schon kurz danach kehrt dieser mit einer Verletzung wieder zu James zurück.

Über eine Freundin erfährt James von einem Sozialprojekt, welches es ihm ermöglicht, zwar eine kostenlose Tierarztbehandlung für den Kater zu erhalten, doch muss er sein letztes Geld für die nötigen Medikamente opfern. So beginnt die unglaublich bewegende, innige Freundschaft zwischen einer hoffnungslosen Seele und einem bedürftigen Kater, welcher den Namen Bob erhält.

Bob folgt James zum Musizieren in der Stadt und sorgt dort nicht nur für große Aufmerksamkeit bei den Passanten, sondern gewinnt die Herzen ganz Londons und später via Internet der ganzen Welt. Für Bob will James nun nicht nur das Methadon-Programm durchziehen, sondern sein Leben in geordnete Bahnen bringen.

Die Verfilmung dieser wahren Geschichte schildert, wie der gerettete Bob schließlich selbst zum Retter wird, und zwar für James. Ein Film, den man einfach gesehen haben muss!!

2. Kedi - von Katzen und Menschen

Ein Dokumentarfilm von Katzen und Menschen in Istanbul. Von den einen geliebt, von anderen schlicht ignoriert, und wieder anderen eher ein Dorn im Auge – Tausende herrenloser Katzen leben in den Straßen von Istanbul und gehören zum Stadtbild. Frei und unabhängig durchstreifen sie die Gassen und Märkte und bescheren dabei Einwohnern wie Besuchern Freude. Jede auf ihre ganz eigene Art und mit ihrer eigenen Geschichte.

Die türkische Regisseurin Ceyda Torun folgt sieben dieser streunenden Katzen auf ihren Wegen durch die Metropole und zeigt deren außergewöhnliche Beziehungen zu den Menschen auf und stellt gleichsam den Bosporus und seine Bewohner aus der Perspektive der Katzen dar.

3. Zurück nach Hause – Die unglaubliche Reise

Familie Hunter hält drei Haustiere, die in enger Freundschaft miteinander verbunden sind: die Bullterrierhündin Bodga, den Labrador Luath und den Siamkater Tao. Da Professor James Hunter eine Gastprofessur an einer europäischen Universität angenommen hat, zu welcher er seine Familie mitnimmt, werden die drei Tiere vorübergehend in Pflege zu einem Verwandten in Kanada gegeben.

Dort beschließen die vom Heimweh geplagten Vierbeiner, auf eigene Faust in ihre Heimat zurückzukehren und machen sich auf den Weg. Die Reise führt sie mehrere hundert Kilometer nach Westen, quer durch die kanadischen Wälder, wobei die Tiere in der freien Wildbahn zahlreiche Gefahren zu überstehen haben und an ihre physischen Grenzen gelangen.

4. Aristocats

Der in 1970 erschienene Zeichnetrickfilm von Walt-Disney spielt im Jahr 1910 und erzählt von einer betagten und sehr vermögenden Madame aus Paris, die ihre geliebte Katze Duchesse und deren Kinder Marie, Toulouse und Berlioz als Erben einsetzt und damit ihren Butler Edgar enttäuscht, der sich bereits als Begünstigten des Millionen-Nachlasses sah.

Um das Erbe nicht zu verlieren, setzt der Butler die Katzenfamilie weit außerhalb von Paris aus. Und hier beginnen die Abenteuer der aristokratischen Katzenfamilie, die sich auf den Weg zurück nach Hause macht und unterwegs die Unterstützung einer Reihe von hilfsbereiten Tieren findet.

5. Garfield

Natürlich darf auch der Lasagne-liebende Faulpelz Garfield nicht fehlen. Der mürrische Kater basiert auf einer Comicfigur und wurde erstmals 2004 real verfilmt. Dort muss Garfield sich mit einem neuen Mitbewohner – der natürlich niemand anderes ist als ein Hundewelpe – herumschlagen.

Als Odie allerdings plötzlich entführt wird, fasst sich der faule Kater ein Herz und begibt sich auf eine spannende Rettungsmission.

6. Der gestiefelte Kater

Einst ein gefeierter Volksheld fristet der gestiefelte Kater nach dem Verrat seines Freundes Humpty Dumpty ein geächtetes Dasein. Er versucht sich seither, mit Diebstählen über Wasser zu halten. Außerdem plant er, dem berüchtigtem Gangsterpaar Jack und Jill drei Zauberbohnen abzuknöpfen.

Hierfür muss er sich allerdings mit einer recht bekannten Widersacherin zusammentun: Kitty Softpaw – zu allem Überdruss macht diese auch noch zusammen mit Humpty Dumpty gemeinsame Sache.

7. Alice im Wunderland

Die Grinsekatze zählt wohl zu einer der bekanntesten Katzen der Film-Industrie. Der von Tim Burton inszenierte Film erzählt die Geschichte der jungen Alice, die am Tag ihrer Hochzeit ein seltsames Tier im Garten des prunkvollen Anwesens erblickt. Fasziniert folgt sie dem komischen Tierchen, das wie wild mit seiner Taschenuhr herumfuchtelt, bis zu einem Kaninchenbau.

Nicht auf ihre Füße achtend fällt Alice in ein tiefes Loch und wacht in einer grotesken Märchenwelt wieder auf, wo sie mitunter auf die bekannte Grinsekatze, einem merkwürdigen Hutmacher sowie einer bösen Hexe trifft.

8. Frühstück bei Tiffanys

Auch in romantischen Filmen sind die quirligen Vierbeiner häufig vorzufinden, dies zeigt auch die Katze „Cat“ in dem Film Frühstück bei Tiffanys: Mit viel Charme und Witz versucht sich die beinahe mittellose Protagonistin Holly ein Leben im teuren New York aufzubauen. Zudem läuft ihr ein Kater zu, den sie allerdings aufgrund persönlicher Gründe nicht zu taufen vermag. Sie nennt ihn daher einfach „Cat“ und meint, der Kater stehe für ihre Unabhängigkeit.

Als allerdings „Cat“ plötzlich verschwindet und noch dazu ihre Liebe zu ihrem Nachbarn Paul nicht mehr so rosig aussieht, fühlt sich Holly wie vor den Kopf gestoßen und sucht nach einer Möglichkeit, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen.

9. Harry und Tonto

Nachdem der pensionierte New Yorker Lehrer Harry Coombes aus seiner Wohnung ausziehen muss, weil sein Häuserblock abgerissen werden soll, kommt er zunächst bei seinem Sohn Burt unter. Doch nach dem Tod seines Freundes Jacob sammelt Harry seine sieben Sachen zusammen, um sich samt seiner Katze Tonto auf den Weg zu seinem zweiten Sohn Eddie zu machen, der in Las Vegas wohnt.

Fliegen ist nichts für Tonto, daher nehmen die beiden den Bus. Aber auch der stellt sich als unpassendes Reisegefährt heraus, und so beschafft sich Harry einen Gebrauchtwagen und begibt sich auf einen Roadtrip nach Nevada.

10. Das Königreich der Katzen

Der Animationsfilm erzählt die Geschichte der verträumten Schülerin Haru, die oft zu spät zum Unterricht kommt und von ihren Klassenkameraden aufgrund ihrer sonderbaren Art ausgelacht wird.

Eines Tages rettet Haru auf dem Heimweg einem Kater das Leben, welcher sich vor ihr verbeugt und sich bei ihr bedankt. In der folgenden Nacht lässt der König der Katzen sie wissen, dass es ihr zum Dank für ihr selbstloses Handeln und die Rettung seines Sohnes, des Prinzen, zukünftig an nichts mehr fehlen soll. Der König will sie sogar mit seinem Sohn vermählen und sie wird mit Geschenken überhäuft. Aber eine Ehe mit einem Kater? Undenkbar!

Kurz bevor Haru vom Gefolge des Königs ins Reich der Katzen entführt wird, macht sie noch die Bekanntschaft eines weiteren Katers – des Barons – der sich als Freund erweist und bei der Entführung an ihrer Seite bleibt. Denn er weiß, dass Haru sich im Katzenreich selbst in eine Katze verwandeln wird und nur wieder Mensch werden kann, wenn es ihr gelingt, binnen 24 Stunden zurück in ihre Welt zu gelangen.

Eine abenteuerliche Reise beginnt, auf der sich Haru schließlich in den Baron verliebt.

Follow us

Besuch uns auf Facebook      Besuch uns bei Twitter

Rubriken & Themen

Suchanleitung

Suchanleitung

Über 6 Mio. Besucher

Heute 2948

Gestern 2925

Woche 22210

Insgesamt 6866838

Empfehlungen

Anifit

CBD Vital

Zooplus

zoobio218

amazon

zooroyal

fressnapf

Fellicita

petsMenu

medpets

sanicare

Zoologo

Agila1

FitLine

Inhaltssuche

Benutzer online

Aktuell sind 333 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.